Dünnschichtzytologie

Wir verwenden neuerdings im Rahmen der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs und vor allem dessen Vorstufen ein neues Abstrichverfahren anstelle des herkömmlichen Pap-Testes. Wir sind von der besseren Qualität dieses Verfahrens absolut überzeugt, da es aufgrund einer anderen, komplizierteren Probenaufbereitung zu einer früheren und besseren Erkennung von Zellveränderungen am Muttermund führt. Daher wird diese Methode auch in den neuesten Richtlinien zur Krebsfrüherkennung von Gebärmutter­halskrebs empfohlen.

Diese sogenannte Dünnschichtzytologie wird Ihnen mit wenigen Ausnahmen von der privaten Krankenkasse voll erstattet. Wenige Privatkassen übernehmen die Kosten für dieses Verfahren nicht komplett. Sollten Sie nicht mit der Durchführung der Dünnschichtzytologie einverstanden sein, lassen Sie es uns bitte wissen!

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihr Praxisteam